Bundestagswahl am 24. September 2017

11. September 2017

Reihe im Deutschlandfunk: Die Parteien und ihre Kulturprogramme


"Für Die Linke haben soziale Belange und Arbeitnehmerrechte in der Kulturpolitik Priorität. Entsprechend will man gegen die Kommerzialisierung des Kulturbetriebes und eine um sich greifende 'Selbstausbeutung' von Kulturschaffenden angehen."

 

Für seinen Beitrag, der am Sonntag im Deutschlandfunk gesendet wurde, hat sich Jochen Stöckmann mit mir zum Interview getroffen.

 

HIER der Beitrag - auch zum Nachhören.

9. September 2017

Eine solidarische Rente ohne Altersarmut ist möglich!

In den vergangenen vier Jahren war ich viel in Thüringen unterwegs, jedoch bringt der Wahlkampf eine ganz andere Intensität mit sich. So war ich am Donnerstag und Freitag einmal mehr in Bad Salzungen, Herbsleben und Mühlhausen unterwegs. Beide Tage begannen mit einem Infostand, der ja nicht nur dazu dient, Informationen über DIE LINKE und über mich als Kandidatin zu verteilen, sondern vor allem mir die Chance bietet, direkt und informell mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

Am Donnerstagnachmittag war ich Gast bei einer Gesprächsrunde der Seniorinnen und Senioren bei ver.di in Mühlhausen. Dabei stand unter anderem auch das Thema Rente auf dem Programm, das auch den gesamten Freitag prägte. Denn da war mein Kollege, der rentenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion, Matthias Birkwald, MdB, zu Gast bei mir im Wahlkreis. Bei einer Veranstaltung im Kurhaus am Burgsee in Bad Salzungen skizzierte er die Probleme, die das aktuelle Rentensystem mit sich bringt, und stellte die alternativen Lösungsvorschläge der LINKEN zur Diskussion. Deutlich wurde dabei, dass eine solidarische Rente ohne Altersarmut möglich ist – wenn man sie denn will. Im Wahlprogramm haben wir dem Thema "Gute Renten für alle!" ein ganzes Kapitel gewidmet. 

Zuvor war ich mit Matthias Birkwald und Anja Müller, MdL, bei der Salzunger Tafel, der wir einen Scheck in Höhe von 777,77 Euro überreichen konnten – aus der Versteigerung des Gysi-Portäts von Max Kosta.

 

Am Samstag besuchte ich – wie viele andere Bürgerinnen und Bürger – das Technische Hilfswerk und die Polizei in Eisenach, die zum Tag der offenen Tür eingeladen hatten. Mit dabei war die Landtagsabgeordnete Kati Engel.

4. September 2017

Schülerinnen und Schüler fühlten mir auf den Zahn

Kürzlich traf ich mich in Heiligenstadt mit Schülerinnen und Schülern der Oberstufe zu einer Gesprächsrunde, bei der die jungen Leute mir Fragen zu mir und meinen politischen Vorstellungen und Zielen stellten. Eine Redakteurin vom "Allgemeinen Anzeiger" war an diesem Nachmittag dabei und hat die "Fragestunde" dokumentiert.

Weitere Fragen und meine Antworten kann man HIER nachlesen.

In der Ausgabe vom 2. September 2017
29. August 2017

Eisenach: Wahlkampfveranstaltung mit Unterstützung aus Erfurt

Heute Nachmittag fand die zentrale Veranstaltung der Thüringer Linken in meinem Wahlkreis statt, bei der auch Bodo Ramelow als Redner zu Gast war. Unsere Landesvorsitzende, Susanne Hennig-Wellsow, befragte mich zu meinen Zielen und Vorhaben.

HIER ein Bericht darüber in der "Thüringer Allgemeine". 

24. August 2017

Der Wahlkampf läuft

Gestern Nachmittag gab es in Bad Salzungen eine Informationsveranstaltung mit Minister Benjamin-Immanuel Hoff und unserer Landtagsabgeordneten Anja Müller zur Funktional-, Verwaltungs- und Gebietsreform in Thüringen. Viele Ortsbürgermeister, Stadt- und Gemeinderäte aus der Region waren gekommen und diskutierten mit uns. In den Tagen davor war ich beispielsweise in Bad Tennstedt und Eisenach und kam mit Bürgerinnen und Bürgern an unseren Infoständen ins Gespräch. 

17. August 2017

Wahlzeitung unserer Partei

In der Thüringen-Ausgabe unserer Wahlzeitung gibt es folgenden Beitrag von mir:

20. Juli 2017

Mein persönlicher Flyer zur Bundestagswahl

4. August 2017

Wahlprüfsteine zur Kulturpolitik

Auch im Vorfeld dieser Bundestagswahl haben zahlreiche Verbände, Vereine und Initiativen sogenannte Wahlprüfsteine formuliert. Die Parteien sind dann um konkrete Antwort auf diese Fragen gebeten.

In vielen Fällen finden sich darin detaillierte Angaben zu unseren Positionen, Ideen und Vorhaben, als das in der Kürze eines Wahlprogramms möglich war. Daher sind im Folgenden die Antworten der Partei DIE LINKE auf die Wahlprüfsteine zur Kulturpolitik zusammengestellt. 

Alle weiteren Wahlprüfsteine gibt es auf dieser Internetseite der LINKEN

 

 

Wahlprüfstein des Bundesverbands der Kultur- und Kreativwirtschaft

 

Mit unseren Antworten zu folgenden Themen:

 

  • Stellenwert der Branche
  • Förderung der Akteure
  • Netzwerkförderung
  • Urheber- und Leistungsschutz
  • Altersvorsorge
  • Sozialversicherung

 

 

 

 

 

 

 

 

Wahlprüfstein des Deutschen Kulturrates

 

In der Antwort auf den Wahlprüfstein des Deutschen Kulturrats findet sich die Positionierung der LINKEN zu diesen 14 Forderungen: 

  • Kulturelle Integration als Chance für gesellschaftlichen Zusammenhalt gestalten
  • Gerechten Welthandel umsetzen
  • Nachhaltigkeit verwirklichen
  • Digitalisierung gestalten
  • Kulturelle Bildung voranbringen
  • Geschlechtergerechtigkeit leben
  • Arbeits- und Sozialpolitik anpassen
  • Gesetzliche Regeln zum Urheberrecht konsequent anwenden
  • Kulturelles Erbe sichern, weitergeben und fördern
  • Welterbestätten dauerhaft fördern
  • Kommunen stärken
  • Kulturpolitik in Europa gestalten
  • Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik weiterdenken
  • Stärkung der Bundeskulturpolitik

 

 

Wahlprüfstein der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung

 

Mit Antworten auf acht Fragen zu den Themenfeldern  

  • Zivilgesellschaftliche Strukturen Kultureller Bildung stärken
  • Kulturelle Bildung stärken
  • Diversität und Inklusion
  • Kulturpolitische Expertise Kultureller Bildung
  • Zeitgemäßes Urheberrecht

 

 

 

 

Wahlprüfstein des Bundesverbands Bildender Künstlerinnen und Künstler

 

Mit Positionen zu diesen zehn Forderungen 

  • Staatsziel Kultur ins Grundgesetz
  • Schaffung eines Bundesministeriums für Kultur
  • Aufhebung des Kooperationsverbots zwischen Bund und Ländern
  • Erhalt der Künstlersozialkasse
  • Bezahlbare Altersversorgung für Künstlerinnen und Künstler
  • Ausstellungsvergütung ins Urhebergesetz
  • Stärkung des Urheberrechts
  • Herstellung von Geschlechtergerechtigkeit
  • Finanzielle Unterstützung von Künstlernachlass-Initiativen
  • Förderprogramme für kulturelle Integration

 

 

 

Wahlprüfstein des Deutschen Bibliotheksverbands

 

Mit Antworten auf 15 Fragen aus diesen sechs Komplexen 

  • Gestaltung einer zukunftsfähigen Bibliothekslandschaft im digitalen Zeitalter
  • Bibliotheken als Bildungseinrichtung in der digitalen Welt
  • Nachhaltige Finanzierung für digitale Informationsinfrastrukturen der Forschung
  • Bewahrung des schriftlichen Kulturerbes
  • Rechtssicherheit und Teilhabe bei digitalen Angeboten
  • Nachhaltigkeit durch Bibliotheken

     

    Wahlprüfstein des Bundes der Szenographen

     

    Mit Positionen zu diesen zehn Aspekten 

    • Mindestlohn
    • Gleichstellung
    • unterschiedliche Gage
    • Altersarmut
    • Einkommensverschlechterung
    • Umsatzsteuer
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    • Haushaltssituation der Theater
    • Kultur ins Grundgesetz
    • Reformpaket des Bunds der Szenographen

     

     

     

    Wahlprüfstein des Kultur-Management-Networks

     

    Mit Antworten auf Fragen zu diesen Themenfeldern 

    • Kulturpolitik im Wahlprogramm
    • neue Akzente 
    • gesellschaftliche Themen und Kultur
    • Kulturförderung
    • wachsender Stellenwert der Kultur
    • neue Aufgabenbereiche und prekäre Arbeitssituationen
    • Digitalisierung im Kulturbereich
    • europäische Kulturpolitik und –förderung

     

     

     

     

     

    9. Mai 2017

    Gesprächsrunde mit Rentnerinnen und Rentnern in Bad Langensalza

    Der Seniorenbeirat der Stadt Bad Langensalza hatte uns Kandidatinnen und Kandidaten des Wahlkreises 190 (Eisenach - Wartburgkreis - Unstrut-Hainich-Kreis) heute zu einer Diskussion eingeladen, um über das Thema Rente zu sprechen. Und so stand ich gemeinsam mit Madeleine Henfling (Bündnis 90/Die Grünen), Michael Klostermann (SPD) und Christian Hirte (CDU) Rede und Antwort. 

    In meinen Redebeiträgen machte ich u.a. folgende Punkte deutlich:

    • Eine regelmäßige Erhöhung der Abgeordnetendiäten wäre nur dann gerecht, wenn alle Bevölkerungsschichten daran beteiligt wären. 
    • Die Angleichung der Ost- an die Westrenten im Jahr 2025 kommt deutlich zu spät.
    • Für gute Renten ist auch eine gute Lohnentwicklung sehr wichtig. Die angekündigte Angleichung der Pensionsentwicklungen blieb bislang leider aus. 
    • DIE LINKE war immer gegen Riester und Rürup - die gesetzliche Rente muss auskömmlich sein.
    5. März 2017

    Kandidat*innen der Thüringer Linken für die Bundestagswahl

    Auf der Vertreter*innenversammlung in Bad Langensalza hat DIE LINKE. Thüringen heute ihre Liste zur Bundestagswahl im September aufgestellt. Auf den ersten fünf Plätzen stehen Martina Renner, Ralph Lenkert, Kersten Steinke, Frank Tempel und ich. Herzlichen Dank an alle Genoss*innen, die mich heute unterstützt und mir ihr Vertrauen geschenkt haben! Auf einen erfolgreichen Wahlkampf 2017!

    28. Januar 2017

    Zur Direktkandidatin im Bundestagswahlkreis 190 gewählt

    Mit Cordula Eger und Michael Lemm, den Kreisvorsitzenden der LINKEN im Unstrut-Hainich-Kreis und Wartburg-Kreis

    Die Wählervertreterversammlung der Partei DIE LINKE im Bundestagswahlkreis 190 wählte mich heute als Wahlkreiskandidatin für die Wahl des 19. Deutschen Bundestages. 74 % der Stimmen gingen an mich. Ich bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen und freue mich auf den Wahlkampf, bei dem ich nun schwerpunktmäßig im Unstrut-Hainich-Kreis, dem Wartburgkreis und der Stadt Eisenach aktiv sein werde. Meine Aktivitäten als Bundestagsabgeordnete in den Landkreisen Eichsfeld und Nordhausen werde ich natürlich mit Unterstützung meiner Abgeordnetenbüros vor Ort bis zum Ende der Legislatur fortführen.

    In meiner Dankensrede nach der Wahl hob ich hervor, dass es im Wahlkampf 2017 vor allem darauf ankommt, die Positionen der Partei DIE LINKE zur gesellschaftlichen Entwicklung in Deutschland wie auch in Europa und der Welt glaubwürdig und überzeugend darzustellen und um Zustimmung bei den Wählerinnen und Wähler zu werben. Im Mittelpunkt wird die LINKE dabei das Ringen um soziale Sicherheit, Gerechtigkeit, Frieden, die Gewährleistung demokratischer Freiheitsrechte und einer emanzipatorischen Lebensweise für alle Menschen stellen. 

    Bericht der "Thüringer Allgemeine": Sigrid Hupach geht für die Linke ins Rennen

    Quelle: http://www.sigrid-hupach.de/bundestag/bundestagswahl/